Jugendteam schafft den Klassenerhalt

1. Jugendmannschaft

2. Jugendmannschaft

Jetzt ist auch für unsere beiden Jugendteams die Saison abgeschlossen. Die Landesliga-Mannschaft sicherte sich nach dem Aufstieg im Vorjahr auf den letzten Drücker den Klassenerhalt, das Bezirksliga-Team verbucht die nun zurückliegende Spielzeit als großen Erfahrungsgewinn. Spaß und Zusammenhalt wurden in beiden Teams groß geschrieben.

 

Am Wochenende war unsere Golfanlage Austragungsort für den letzten Spieltag der Jugendliga 2018.  Unsere beiden Mannschaften mussten noch einmal ihr Können unter Beweis stellen. Für das Landesliga-Team, das im Vorjahr erst den Aufstieg geschafft hatte, ging es um den Klassenerhalt. Dabei hatten es die Jungs und Mädchen nicht leicht, den Wegfall des in den Juniorenbereich gewechselten Lucas Goriwoda auszugleichen. Unser Team zeigt aber auch ohne den Erfolgsgaranten des Vorjahres sowohl im Training als auch an den Spieltagen den nötigen Zusammenhalt und erhielt sich bis zum letzten Spieltag die Chance auf den Ligaverbleib.

Dabei glich der Saisonverlauf einer Berg- und Talfahrt, die ausgerechnet am letzten Spieltag den höchsten Punkt erreichte. Die Mannschaft lief mit dem Heimvorteil im Rücken zur Bestform auf, musste sich an diesem Tag – von Lucas Goriwoda als Caddie begleitet – nur der Mannschaft aus Velbert knapp geschlagen geben, sammelte aber die nötigen Ergebnisse, um am Ende den Abstieg zu vermeiden. „Es war schon eine enge Kiste, wir standen vom Start weg auf einem Abstiegsplatz, konnten uns aber am Ende mit sehr guten Ergebnissen und fünf Schlägen Vorsprung in der Landesliga halten“, sagt Wolfgang Jokiel, der das Team während der Saison unterstützte und ergänzt in Richtung der Mannschaft: „Herzlichen Glückwunsch, ihr seid ein tolles Team.“ Für das Landesliga-Team spielten Sophia und Finja Duden, Justin Weidemann, Felix Duden, Henry Grönner und Christoph Kuczenski.

Unter der Regie von Frank Jansen hat sich eine zweite Jugendmannschaft formiert, die in der Bezirksliga tolle Saisonleistungen ablieferte. Dabei ging es für Philip Bombosch, Tatjana Spell, Bastian Borns, Constantin Janßen, Anna Drews, Katharina Peters, Christopher Lackner und Stefan Rieger gar nicht so sehr darum, eine bestmögliche Platzierung herauszuspielen, sondern vielmehr darum, erste Ligaspiel-Erfahrungen zu sammeln und als Mannschaft zusammenzuwachsen. Spielfreude und Teamgeist lassen erahnen, dass von den Youngstern in Zukunft noch einiges zu erwarten ist.

Die beiden Mannschaften nutzen das Saisonende auch, um Danke zu sagen: Ohne den Einsatz von Anja Drews, Daniela Jahn, Frank Janßen, Marcel Kunefke und Jenny Schmitz (plus Team) wäre diese Saison nicht so erfolgreich verlaufen. Ihr habt uns toll begleitet, vielen Dank!

Wolfgang Jokiel und Felix Hoffmann