Clubmannschaften zwischen Frust und Freude

„Ich spiele jetzt seit 17 Jahren in der Clubmannschaft. Und das war das beste Tagesergebnis, das wir je gespielt haben“, erklärte Felix Duden nach dem fünften und abschließenden Spieltag beim GC Münster-Wilkinghege. Die sieben gewerteten Kirchhellener hatten ihre Runden in Summe mit nur 26 Schlägen über Par beendet und damit den zweiten Platz hinter dem Gastgeber belegt. Die Münsteraner (14) nutzten ihren Heimvorteil und festigten ihren zweiten Platz in der Abschlusstabelle mit einem souveränen Tagessieg.

Münster-Tinnen rettet minimalen Vorsprung ins Ziel

Während der Bochumer HC, an diesem Tag hinter der Schwarzen Heide Dritter, den Gewinn der Meisterschaft feierte, mussten sich die Kirchhellener mental erst einmal sortieren. Denn die gute Leistung reichte nicht, um den Abstieg zu vermeiden. Der GC Münster-Tinnen rettete mit Rang vier einen hauchdünnen Ein-Punkte-Vorsprung ins Ziel. „Wir haben an unserem Heimspieltag unser volles Potenzial nicht abrufen können“, nannte Duden den ausschlaggebenden Grund für das knapp verpasste Ziel und ergänzte mit einem Blick über den Tellerrand hinaus: „Unsere Saisonleistung war gut und hätte in allen anderen Oberligen zu einem vorderen Tabellenplatz gereicht.“

Überragende Runden hatten in Münster vor allem Lucas Goriwoda (-2) und Matthias Koch (-1) abgeliefert. Sehr gute Ergebnisse steuerten Justin Weidemann (+2) und Sebastian Bockholt (+3) bei. Leistungen, die Felix Duden für die kommende Saison zuversichtlich stimmen. Der Kapitän der Kirchhellener nutzte den abschließenden Spieltag gleich zu einer Kampfansage: „Wir haben ein starkes Team und werden in der neuen Saison um den direkten Wiederaufstieg kämpfen.“

Frauen schaffen den fünften Tagessieg in Folge

Die Oberliga dicht vor Augen haben die Frauen des GC Schwarze Heide. Die Clubmannschaft schloss am Sonntag eine beeindruckende Saison in der DGL-Gruppenliga mit der Meisterschaft ab. Am fünften Spieltag gelang auf der heimischen Anlage an der Gahlener Straße der fünfte Tagessieg. Beste Kirchhellenerin an diesem Tag war Finja Duden, die den Par72-Kurs mit 84 Schlägen meisterte. Gute Resultate erzielten auch Annika Dehm (86) und Amelie Bauer (88). Volle Konzentration lenken die Kirchhellenerinnen jetzt auf den 8. September. Dann werden in Bochum die Aufstiegs-Tickets vergeben. 13 Mannschaften kämpfen dann um die zehn Plätze in den Oberligen.

Mit dem bisherigen Verlauf der Saison ist Daniela Jahn hochzufrieden. Die Kapitänin erklärte im Anschluss an den Spieltag: „Wir haben eine solide Saisonleistung abgeliefert. Bisher ist es uns noch nie gelungen, alle fünf Spieltage zu gewinnen.“ Die Euphorie vor dem Saisonhöhepunkt am 8. September ist groß: „Wir gehen mit Respekt in die Aufstiegsrunde und werden bis dahin noch fleißig trainieren. Wir wollen unbedingt in die Oberliga“, so Jahn. Zum Meisterteam des GC Schwarze Heide gehören: Annika Dehm, Finja Duden, Sophia Duden, Anne Gordes, Amelie Bauer, Christina Mletzko, Daniela Jahn, Maris Rombeck, Svenja Kuhn.