< Weihnachtsmarkt war ein Erfolg!
03.01.2018

Gladbeckerin Caroline Masson verfolgt ambitionierte Ziele


Profigolferin Caroline Masson hat das Jahr 2017 auf dem 58. Platz der Weltrangliste abgeschlossen (Stand: 1. Januar 2018). Damit war die Gladbeckerin, die seit mittlerweile vier Jahren auf der bedeutenden US-amerikanischen Tour (LPGA) spielt, beste Deutsche. Im neuen Jahr verfolgt die 28-Jährige ambitionierte Ziele. In die Top 30 der Welt möchte sie kommen.

Ihre sportlichen Pläne hat sie kürzlich auf golf.de verraten. „Für 2018“, wird Masson auf diesem Portal zitiert, „ist es mein Ziel, wieder auf der LPGA Tour zu gewinnen und mich mit konstanten Leistungen in die Top 30 der Welt zu spielen.“

Masson schafft es bei drei Turnieren in die Top 10

In der vergangenen Saison ist Caroline Masson insgesamt 27-mal bei Turnieren der US-Tour gestartet. 21-mal überstand sie dabei den Cut, dreimal schaffte sie es in die Top-10. Zudem erwähnenswert: Sechsmal erreichte die Gladbeckerin eine 66er Runde. Insgesamt erspielte die Gladbeckerin 479294 US-Dollar und den 58. Platz in der Weltrangliste.

Angesichts dieser Zahlen und Fakten fiel Massons Saisonbilanz positiv aus, ja, im Rückblick sprach sie von einem „guten Jahr“. „Insgesamt“, so die mittlerweile in den Vereinigten Staaten heimisch gewordene Gladbeckerin, „bin ich mit meiner Saison recht zufrieden, auch wenn ich nur einen Teil meiner Ziele erreichen konnte. Für einen zweiten Sieg auf der LPGA Tour hat es leider nicht gereicht, aber immerhin war ich bei meinem dritten Platz bei der Ricoh Women’s British Open in Reichweite und konnte mir das beste Major-Resultat meiner Karriere sichern.“

Auf der US-Tour gibt es künftig mehr zu verdienen

Die Teilnahme am Solheim Cup sei wieder ein Highlight gewesen und habe ein ordentliches Jahr zu einem guten gemacht. Bei diesem kontinentalen Vergleich mit den USA war die Gladbeckerin bereits zum dritten Male in Folge dabei - das hat vor ihr noch keine Deutsche geschafft.

Im neuen Jahr gibt es auf der US-Damentour übrigens drei neue Turniere und für die Spielerinnen außerdem auch mehr zu verdienen als in der Vergangenheit. Das verkündeten kürzlich die Verantwortlichen. Demnach werden in 2018 insgesamt 34 Veranstaltungen in 14 Ländern ausgetragen. Ein weiteres großes Turnier soll im Jack Nicklaus Golf Club in Korea über die Bühne gehen - bei dem UL International Crown handelt es sich um einen Teamwettbewerb. Ausgeschüttet werden soll in der neuen Saison die Rekordsumme von 68,75 Millionen US-Dollar.

Düsseldorferin Gal belegt Rang 93 der Weltrangliste

Zweitbeste Deutsche nach Caroline Masson war im vergangenen Jahr übrigens Sandra Gal. Die Düsseldorferin, die wie Masson in den USA lebt, belegt in der Weltrangliste Rang 93.