Schwarze Heide Ryder Cup 2022: Europa lässt die Korken knallen


Das Team Europa war mit einer Niederlage in den Ryder Cup gestartet, doch am Ende durfte Kapitänin Daniela Jahn die originalgetreue und in England gefertigte Trophäe in die Luft stemmen.


Der letzte Turniertag am Sonntag hatte es noch einmal in sich. Die Entscheidung um den Sieg fiel erst mit dem letzten Putt. Jubeln durfte diesmal das Team Europa (31,5 Punkte), das sich von den USA (31) nicht mehr abfangen ließ und damit Australien (28,5) als Titelträger beerbte. Vierter wurde das Team Asien (25).


Das schlechte Wetter konnte den finalen Turniertag nicht mehr gefährden. Weil die Spiele schon um 8 Uhr starteten und auf Pausen verzichtet wurde, kamen die meisten Spielerinnen und Spieler trocken ins Clubhaus.


Alles andere als trocken war jedoch der Titelkampf. Alle vier Teams durften sich am Sonntag noch Hoffnungen auf den Titelgewinn machen. Und es wurde spannend. Die Entscheidung ließ tatsächlich bis zum letzten Schlag auf sich warten. Der neue Titelträger wurde im Anschluss gebührend im Clubhaus gefeiert.





457 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen