Damen-Clubmannschaft sammelt gleich wichtige Punkte

Unsere Damen-Clubmannschaft durfte nach dem personellen Umbruch zum Oberliga-Saisonauftakt einen Erfolg einfahren und erkämpfte sich mit zwei Debütantinnen Rang drei, der die Hoffnung auf den Klassenerhalt aufblühen lässt.


Das nominelle Ergebnis von 101 Schlägen über Par war vielleicht nicht ganz nach dem Geschmack unserer Spielerinnen. Platz drei, die unmittelbare Nähe zu den zweitplatzierten Isselburgerinnen und der schon ordentliche Vorsprung auf die Verfolger aus Grevenmühle und Klosterkamp stimmten Kapitänin Kai-Grit Schlüter am Sonntag dann aber doch zufrieden.


Sie stellte fest: „Nach der langen Coronapause sind wir ganz gut in den Rhythmus gekommen. Das war ein erster Schritt Richtung Klassenerhalt.“ Ärgerlich war allerdings: Im Heimspiel war Platz zwei hinter dem überragenden Regionalliga-Absteiger GC Grafenberg aus Düsseldorf (85) zum Greifen nah. In der Endabrechnung lag unsere neuformierte Mannschaft mit dem GC Wasserburg Anholt gleichauf, erst das Stechen entschied mit nur einem Schlag Differenz zugunsten der Isselburgerinnen.


Das aber lässt mit Blick auf den kommenden Spieltag am 20. Juni durchaus Platz für Fantasie: „Unser Ziel ist es, unseren dritten Platz zu verteidigen. Und wer weiß, vielleicht können wir Anholt ja im zweiten Anlauf sogar schlagen“, so Schlüter.


Unsere Beste am Sonntag war Alexandra Becker, die nach zehn Jahren Wettkampfpause ein gelungenes Comeback in der Klubmannschaft feierte. Becker beendete ihre Runde mit 85 Schlägen. Außerdem waren Ursel Goriwoda, Thekla Spell, Amelie Bauer, Anne Gordes und Susanne Grönner im Einsatz. Weiter geht es am 20. Juni mit dem Spieltag beim GC Am Kloster Kamp in Kamp-Lintfort.


289 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen