Oberliga: Damen-Clubmannschaft verteidigt Platz drei


Am zweiten Spieltag der Oberliga reichte es für unsere Damen-Clubmannschaft in Kamp-Lintfort zwar nur zu einem vierten Platz, doch die Spielerinnen zeigten beim GC Am Kloster Kamp eine geschlossene Mannschaftsleistung, verteidigten ihren dritten Tabellenplatz und sammelten im Kampf um den Klassenerhalt viel Selbstvertrauen.


Das Mannschaftsergebnis wies am Ende 106 Schläge und damit fünf mehr als noch beim Ligaauftakt auf eigenem Platz aus. Doch als Verschlechterung wollte Kai Grit Schlüter das Ergebnis nicht werten. Unsere Kapitänin freute sich viel mehr darüber, dass alle gewerteten Einzelergebnisse unter 100 lagen: „Zwischen allen Ergebnissen lag nur eine Differenz von fünf Schlägen. Ein tolles Teamergebnis, erst recht, wenn man bedenkt, dass wir im Vergleich zum Saisonauftakt vier neue Spielerinnen aufgestellt haben.“


Anholt und Düsseldorf dominieren auch diesmal den Spieltag


Unerreichbar vorne an diesem Spieltag lagen auch diesmal die Teams des GC Wasserburg Anholt (64) und des GC Grafenberg aus Düsseldorf (68). Platz drei war für unser Team in Reichweite, wurde aber um vier Schläge verpasst und ging am Ende an Gastgeber Kloster Kamp.


"Natürlich wäre für uns heute etwas mehr drin gewesen, aber wir haben gesehen, dass die Mannschaft auch in der Breite gut aufgestellt ist und wir in der Oberliga genau richtig aufgehoben sind", Kapitänin Kai Grit Schlüter

Der verpasste dritte Rang ärgerte die Spielerinnen zwar, doch die Analyse der Scorekarten lässt Kapitänin Schlüter erahnen, dass das Team an den kommenden drei Spieltagen noch zulegen kann. Tagesbeste war Amelie Bauer, die eine 91 notierte. Einen Schlag mehr benötigte Ursel Goriwoda, die auf Spielbahn zwölf die Möglichkeit auf ein Topergebnis verspielte. Auf dem Par5-Loch zog sie sich eine 11. Außerdem spielten Sophia Duden, Maris Rombeck, Svenja Kuhn und Martina Dudek.


Mannschaft ist in der Breite gut aufgestellt


Die gute Stimmung trüben konnte Platz vier aber nicht. Kai Grit Schlüter erklärte im Anschluss: „Natürlich wäre für uns heute etwas mehr drin gewesen, aber wir haben gesehen, dass die Mannschaft auch in der Breite gut aufgestellt ist und wir in der Oberliga genau richtig aufgehoben sind.“


Unsere Spielerinnen haben jetzt drei Wochen Zeit, um weiter an ihrer Form zu feilen. Am 18. Juli steht dann der dritte Spieltag an. Das Team muss dann beim GC Wasserburg Anholt antreten. „Vielleicht gelingt uns dann ja auch ein Tagesergebnis von unter 100. Ziel wird es sein, den dritten Platz zu verteidigen“, so Schlüter. (Text und Foto: Felix Hoffmann)


Tabelle: Oberliga West 3


207 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen